PASTA mit Gemüsesoße, Fleischbällchen und Rucola | REZEPT


Habt ihr auch so ein Rezept, das immer geht? Zu dem ihr greift, wenn ihr einmal null Inspiration habt oder einfach, wenn man etwas ganz besonders Gutes essen möchte? Bei mir ist es Pasta! In allen möglichen Kombinationen, Spaghetti oder Penne. Hauptsache Pasta und wenn ich auch noch einen Salat dazu essen kann, bin ich schon im 7. (Pasta-) Himmel. Nachdem einige von euch ein Rezept zu meiner Pasta mit Gemüsesoße, Fleischbällchen und Rucola sehen wollten, zeige ich es euch heute nun endlich! 

Du brauchst für ca. 4 Portionen:
- Spaghetti 
- 500 g Rinderfaschiertes
- 500 g passierte Tomaten
- 2 EL Tomatenmark
- 2 kleine, rote Zwiebeln
- 1 Knoblauchzehe
- 1 Zucchini
- 3 Tomaten
- 5 Stückchen eingelegte Tomaten
- 2 große Karotten

- Olivenöl und dunklen Balsamico
- Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Muskatnuss

- Rucola
- Parmesan




Zuerst das Faschierte in eine Schüssel geben und mit reichlich Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano würzen. Ich habe noch etwas Muskatnuss gerieben, vermischt und kleine Bällchen geformt. Ich wählte einen Durchmesser von ca. 2 cm. Nun die Fleischbällchen in etwas Olivenöl rundum anbraten und dann aus dem Kopf auf einen Teller geben.
Zwiebeln, Zucchini, Knoblauch und Tomaten klein würfeln und die Karotten in grobe Stückchen reiben. Die Zwiebeln im Topf anbraten und dann mit zwei bis drei Esslöffeln Balsamico ablöschen. Sobald dieser verdampft ist, Knoblauch, Zucchini, Tomaten und Karotten hinzugeben. Nach fünf Minuten Tomatenmark, die passierten Tomaten (Päckchen mit Wasser füllen und in den Topf geben) und die eingelegten Tomaten zum Gemüse geben. Alles für mindestens 30 Minuten köcheln lassen.
Nun salzen und pfeffern und Oregano sowie Thymian dazugeben. Nach dem Würzen kommen auch wieder die Fleischbällchen hinzu, die sich nun für 10 Minuten erwärmen können. In dieser Zeit einfach die Nudeln kochen.

Zum Anrichten die Spaghetti auf einen Teller geben, die Soße und etwa vier Bällchen pro Person obendrauf. Nun eine Hand voll Rucola auf der Soße drapieren (ja, ganz so einfach ist das nicht, wenn´s gut aussehen soll). Zum Schluss mit einigen Spritzern Olivenöl, Parmesan und Pfeffer fertig anrichten.

Nun ran an die Spaghetti und buon appetito! :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen