Schokoladen- Müsli mit Nüssen | DIY



Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Aus diesem - und noch mehr Gründen- machte ich meinem Freund dieses Jahr zu Weihnachten ein selbstgemachtes Müsli. Da es bei ihm so gut ankam und er das ganze Glas innerhalb einer Woche leer putzte, arbeite ich derzeit schon fast Teilzeit als Müslimacherin. Diese Woche machte ich für meine Schwiegermama (man sieht, die Müsliliebe liegt in der Familie) auch gleich noch eine Ladung. Und dieses einfache und äußerst leckere Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und zeige es euch heute!

In letzter Zeit schlich sich mein Liebster des öfteren vor Müsli - und Cerealienregalen herum. Immer mit einem Ziel: Schokoladenmüsli. Und in jedem war nicht genug Schoko. Ich spitzte natürlich sofort meine Ohren und schrieb es auf meine imaginäre Was - schenke - ich - ihm- bloß- Liste. Vor Weihnachten recherchierte ich daher etwas herum, denn bis dahin hatte ich mir nie überlegt, wie man so ein Müsli macht. 
Meine eigene Schokoladen- Müsli- Kreation ist nun diese:

Ihr braucht:
  • 100 g Haferflocken
  • 50 g gepufften Amaranth
  • 50 g Kokosraspeln
  • 25 g geriebene Haselnüsse
  • 25 g geriebene Mandeln
  • eine Handvoll gehackte Mandeln
  • eine Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Vanilleschote
  • 70 ml Kokosöl
  • 70 ml Ahornsirup
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Zimt
  • eine Rippe dunkle Kochschokolade

Zuerst Kokosöl in einem Topf schmelzen und darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird. Währenddessen die Schokolade grob hacken, ebenso die Mandeln und Walnüsse. Diese mit den Haferflocken, Amaranth, Koksraspeln, mit den geriebenen Haselnüssen und Mandeln, Kakaopulver und Zimt in einer großen Schüssel vermischen. Das Mark der Vanilleschote mit dem Ahornsirup und dem Kokosöl vermischen und über die Haferflockenmischung geben. Mit einem Löffel gut verrühren, bis alle Haferflocken klebrig sind. Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Für ca. eine Stunde bei 130 Grad backen. Nachher unbedingt noch für ein bis zwei Stunden auskühlen lassen, leicht zerteilen und sich schmecken lassen!


Wer zum Beispiel keine Schokolade mag oder verträgt kann diese ganz leicht weglassen. Das Müsli kann auch mit Rosinen, Gojibeeren oder Chiasamen gepimpt werden. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen