In 3 Steps zu besserer Haut | HEALTHY LIFESTYLE


Auf meine Haut werde ich von Freunden und Bekannten immer mal wieder angesprochen. Ich werde gefragt, was ich für meine ebenmäßige und (meist) pickelfreie Gesichtshaut mache. Vorneweg einmal, so einfach ist das ganze nicht, denn unsere Haut ist ein komplexes Organ. Mit ein paar Tipps und Tricks, für euch in 3 Steps zusammengefasst, kann man allerdings eine gute Grundlage bauen. Nach längerem Überlegen vielen mir Punkte ein, die in meinen Alltag ganz einfach integriert sind, für viele aber wahrscheinlich nicht selbstverständlich sind. Und nun 1, 2, 3, los!


An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass ich weder Dermatologin noch ausgebildete Kosmetikerin bin. Ich teile lediglich meine Erfahrungen und stelle euch Wege vor, die bei mir und meiner Haut stets funktionieren. 



                                                                      1.   Schlaf & Bewegung
Schlafe ich ein, zwei Nächte unruhig oder gar zu wenig, merke ich das am nächsten Morgen sofort. Mein Gesicht ist etwas aufgequollen, meine Augen angeschwollen und mein Teint wirkt fahl. Wenn ich am Abend in den Spiegel blicke, fällt mir dann aber noch etwas auf: Pickelchen. Meist habe ich diese Übeltäter um die Nase oder in letzter Zeit auch auf der Stirn. Schlafe ich allerdings ausreichend - für mich sind das in der Regel acht Stunden- dankt mir meine Haut auch dementsprechend. Es sind in der Folge nicht nur die Augenringe (fast) weg, auch wirkt mein Gesicht ebenmäßiger und frischer. 
Einen weiteren wichtigen Punkt bemerke ich an Tagen, an denen ich Sport mache. Egal ob es ein knappes Workout, eine lange Zumbaeinheit oder eine Stunde Yoga ist. Besonders gefällt es übrigens meiner Haut, wenn ich mich in der Natur bewege. Denn die frische Luft tut nicht nur meinen Lungen gut! Bei körperlicher Betätigung wird der Blutkreislauf angekurbelt und somit der ganze Körper mehr durchblutet. Der schönste Nebeneffekt? Rosa Wangen - ganz ohne Blush!




                                                              2.   Wasser & gesunde Ernährung
Vernachlässige ich das Wasser trinken, sehen die Folgen aus wie bei zu wenig Schlaf. Zusätzlich spannt meine Haut, denn sie ist einfach viel zu trocken. Ich versuche täglich mindestens zwei Liter Wasser zu trinken. Wenn ich Sport mache, dann sind es meist drei. Lange Zeit fiel es mir schwer, ausreichend Flüssigkeit über den Tag verteilt zu trinken. Heute nehme ich gleich am Morgen nach dem Zähne putzen ein großes Glas Wasser mit Zitrone zu mir. Ich habe immer eine Flasche in meiner Tasche und ich stelle mir einen Wasserkrug auf den Schreibtisch, eine Kommode oder den Esstisch. Somit trinke ich immer beim Vorbeigehen und komme leicht auf meine zwei Liter. Übrigens fühlt sich nicht nur meine Haut besser an, sie sieht auch besser aus. Außerdem fühle ich mich vitaler, fiter und ich werde nicht so leicht müde. 
Neben ausreichend Wasser ist eine gesunde Ernährung wichtig. Greift zu Obst, Gemüse und frischen Speisen. Vermeidet hingegen Süßes und Junk Food. 





 3.   Richtige Pflege
Wie wichtig gute Reinigung und Pflege ist, habe ich euch schon in meinem Beitrag "Meine Hautpflege- Routine & wie ich morgens munter werde" erzählt. Hier könnt ihr übrigens auch nachlesen, wie meine Hautpflege aussieht. Zusätzlich zur Gesichtspflege ist es ratsam, sich nicht ins Gesicht zu fassen, keine Pickelchen auszudrücken oder zu kratzen. Generell sollten die Hände sofort nach dem Nachhause kommen mit warmen Wasser gewaschen werden. 


WAS SIND EURE TIPPS FÜR EINE BESSERE HAUT? :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen