#stayhydrated | 7 Tipps mehr Wasser zu trinken


Könnt ich euch noch an meinen dritten Jahresvorsatz erinnern? Täglich trinke ich mindestens 1 1/2 bis zwei Liter Wasser. Nun ja, so weit die Theorie. Da es an der praktischen Umsetzung noch etwas zu feilen gibt, habe ich ein paar Tipps zusammengesucht, wie man es schafft, mehr Wasser zu trinken. Außerdem erzähle ich euch, wie mir dabei die Thermosflasche von FLSK* hilft. 

#stayhydrated  | Tipps mehr Wasser zu trinken

Warum trinke ich zu wenig Wasser?

Zu aller erst möchte ich wissen, warum ich überhaupt zu wenig trinke. Dazu muss ich etwas weiter ausholen, denn als Kind hatte ich so gut wie nie Durst. Wenn, dann erst am Abend. Und dann so richtig. Seit ich regelmäßig Sport mache, verspüre ich dieses Gefühl nun und greife täglich zum Glas, auch oft schon bevor ich Durst habe. Ja, warum möchte ich dann mehr Wasser trinken? Im Sommer, wenn es warm ist, schaffe ich täglich meine 2, 3 Liter. Fallen die Temperatur, sinkt auch meine Motivation, genügend zu trinken. Der Grund liegt dann meist darin, dass mir - ich alte Frostbeule- meist kalt ist und ich dann kein kaltes Wasser zu mir nehmen möchte.






Warum müssen wir genug Wasser trinken?

Ganz einfach, der Körper besteht zu Großteilen aus Wasser. Führen wir ihm nicht genügend zu, kann er auch nicht richtig arbeiten. Passiert es mir wieder einmal, nicht genügend Flüssigkeit zu mir zu nehmen, bekomme ich Kopfschmerzen, ich bin müde und unkonzentriert. Außerdem wirkt der Teint schnell fahl und die Haut ist schneller trocken und unrein. Auch sind Verdauung und alle anderen Organe wie die Nieren negativ beeinflusst und können auf lange Zeit große gesundheitliche Schäden bekommen. 







Meine Tipps mehr Wasser zu trinken

Wie schaffe ich es nun, mindestens zwei Liter am Tag zu trinken? An manchen Tagen helfen mir die Tricks, an anderen muss ich noch mehr an der Umsetzung feilen.

1. Vorbereitung ist alles - schöne Gläser, Wasserkrüge und Flaschen

Was neue Sportkleidung mit uns beim Sport macht, machen auch schöne Gläser, Wasserkrüge oder Flaschen mit uns. Sie motivieren. Deshalb stelle ich mir ein schönes Glas heraus, fülle das Wasser in einen tollen Krug oder in eine Flasche. Seit einigen Wochen verwende ich täglich die schöne Thermosflasche von FLSK* . 




2. Nach dem Aufstehen das erste Glas Wasser trinken

Trinke ich am Morgen sofort mindestens ein Glas Wasser, habe ich den ganzen Tag über mehr Lust, Wasser zu trinken. Am liebsten fülle ich ein großes Glas mit lauwarmem Wasser auf und spritze den Saft einer halben Zitrone dazu. Sofort bin ich munter und habe schon einmal genug Wasser getrunken. Außerdem sollte zu jeder Tasse Kaffee oder Schwarztee ein Glas Wasser zu sich genommen werden. Vielleicht kennt ihr es: Nach dem Kaffee muss man öfter auf die Toilette. Das hat einen einfachen Grund: Kaffee und Schwarztee geben dem Körper das Gefühl, genügend Wasser zu sich genommen zu haben, weshalb die Blase drückt, obwohl der Körper eigentlich zu wenig Flüssigkeit in sich hat. 


3Wasserkrug auf den Schreibtisch -  Wasserflasche in die Tasche

Vorbereitung ist alles, weshalb ein, zwei Vorkehrungen getroffen werden sollten. Arbeite ich von zu Hause aus, stelle ich einen Wasserkrug und ein Glas auf den Tisch und fülle es sofort auf. Auch nachdem ich es ausgetrunken habe, schenke ich gleich wieder Wasser ein.
Bin ich unterwegs, kommt eine Flasche in die Tasche. Normalerweise fülle ich meine blaue Flasche von FLSK* mit Leitungswasser auf. Für mich darf es übrigens nicht zu kalt sein, denn sonst kann ich nur einen Schluck trinken. Wenn es so kalt wie im Moment (-10 °C brrr) ist, nehme ich gerne einen Tee mit. Am liebsten trinke ich übrigens Kräutertee. Sowohl für kalte Getränke im Sommer oder auch den warmen Tee im Winter ist die FLSK- Flasche* übrigens perfekt: Kaltes bleibt für mindestens 24 Stunden kalt, Warmes für 18 Stunden. Und ja, ich habe es selbst getestet und kann sagen, es funktioniert! Die Flache kann dann unterwegs immer wieder aufgefüllt werden. 








4. Pimp my water!

Infused Water ist ja mittlerweile sehr im Trend und ich verstehe es, denn es ist köstlich! Gerade jene, denen normales Leitungswasser zu langweilig ist, werden es lieben! Zitronensaft, Gurkenscheiben oder Apfelstücke. Aber auch Heidel- oder Erdbeeren und Minze machen aus dem Wasser einen wahren Genuss. Am besten schmeckt es übrigens, wenn Obst & Co länger in der Flüssigkeit liegen, weshalb ich gerne schon am Morgen in einem Krug ansetze. 



5. Tagebuch führen - App, Buch, Liste

In den nächsten Wochen möchte ich ganz bewusst darauf achten, genug zu trinken. Mir wird entweder eine App wie Trink- Wecker, Trinkuhr, AquaPlan oder Carbodroid helfen, oder ich trage jedes getrunkene Glas oder Flasche in eine Liste am Handy ein. Wer gerne in ein kleines Notizbuch schreibt, kann auch dafür eines verwenden. Somit hat man die Übersicht, über die getrunkene Menge und auch, wann man wie viel trinkt. 



6. Strohhalme benutzen & mehr trinken

Auch diesen Tipp möchte ich unbedingt ausprobieren: Benützt man mit einen Strohhalm, soll man insgesamt mehr trinken. Ich bin gespannt, ob es etwas bringt!


7. Work Mode on! Sport machen 

Macht man Sport sollte man mindestens 0,5l mehr trinken. Deshalb trinke ich, seit ich regelmäßig Workouts mache, mehr. Vorher verspürte ich selten ein richtiges Durstgefühl, das ist nun anders!






WAS SIND EURE TIPPS, GENUG WASSER ZU TRINKEN? ICH BIN GESPANNT!
 xx Mimi 

 Habt ihr schon meinen letzten Beitrag gelesen? Nicht? Dann mal HIER entlang ...




* PR- Sample | freundlicher Weise zur Verfügung gestellt

Kommentare:

  1. Das sind wirklich tolle und kreative Tipps :-)
    Ich trinke eigentlich schon so immer sehr viel, habe überall immer eine Flasche stehen und werde somit immer daran erinnert :)

    Liebst,
    Lara
    http://www.likethewayidoit.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass sie dir gefallen & hoffentlich helfen sie dir weiter :)

      xx Mimi

      Löschen
  2. Hey Mimi,
    sehr schöner Blogpost! Mir gefallen deine Bilder besonders gut. ich habe auch immer das Problem, dass ich zu wenig trinke. Ich werde mir deine Tipps jetzt mal zu Herzen nehmen und schauen ob es mir dann leichter fällt!
    Liebe Grüße
    Julia
    www.aboutjulia.de

    AntwortenLöschen