#COFFEETALK - Real Life und Authentizität auf Instagram


Avocado on Toast oder die Smoothiebowl mit perfekt arrangiertem Topping. Von einem tollen Hotel ins nächste. Der perfekte Cappuccino mit Latte Art. Der neuste Fashion Trend. Alles perfekt aufgeräumt. Alles ist super & glänzt. Der perfekte Body. Die Wahrheit sieht anders aus: Ich sitze im Pyjama im Bett. Der Geschirrspüler muss ausgeräumt werden, die Wohnung geputzt und meine Haare hätte ich schon gestern waschen sollen. Das ist also mein "Real Life". 


Real Life und Authentizität auf Instagram

Auf Instagram hört man so oft: #fürmehrreallifeoninstagram. Aber was ist eigentlich unser Real Life? Was ist wirklich authentisch?

Letztes habe ich mit meiner Schwester über dieses Thema gesprochen. Das Erste, was mir dabei durch den Kopf ging: Wann sind wir überhaupt authentisch? Wenn ich so überlege, dann bemerke ich nämlich Folgendes: Bei Freundin A bin ich anders als bei Freundin B. Und das liegt nicht daran, dass ich mich verstelle, mein "wahres Ich" verberge oder nicht authentisch bin. Nein, meiner Meinung nach liegt es einfach daran, dass ich mit jeder Person in meinem Leben - sei es mein Freund oder die Verkäuferin an der Kasse- eine andere Beziehung habe. Mit jedem habe ich etwas Anderes erlebt, mit jedem verbindet mich etwas Anderes. Also bin ich nie zu 100% gleich, ich kann also bei unterschiedlichen Personen nicht zu 100% gleich sein. Heißt das dann, dass ich sowieso nie richtig authentisch sein kann?



Ich bin nie zu 100% gleich.


Teile ich mit euch meine Gedanken, meine Meinung zu einem Produkt oder erzähle euch von meinem Alltag, dann ist das alles zu 100% wahr. 





Ich nehme mich da nicht aus. Avocado on Toast esse ich liebend gerne und das zeige ich euch. Warum? Weil es mir schmeckt (und das schon lange, bevor ich es euch auf Instagram zeigte). Auch mein Feed ist sehr weiß und wirkt (!) aufgeräumt. Aber was soll´s? Das gefällt mir nun einmal und ich stehe darauf. Aber wer sich zu Hause bei mir umsieht, weiß: So sieht es bei mir nun einmal aus. Es ist also "Mimi- pur". Immer öfter sehe ich auf Instagram allerdings, wie sich Feeds plötzlich verändern und die Farben satter und die Bilder dunkler werden. Aber ein dunkles Bild ist nicht gleich mehr Authentizität, mehr Real Life, oder? Der Punkt liegt eventuell darin, dass das Leben auch einmal dunkel sein kann. Es gibt Up and Downs. Manchmal weiß man nicht weiter und hat sowas von keine Lust auf Avocado on Toast. Aber:



Instagram ist für mich 
so etwas wie Kunst.



Instagram ist für mich so etwas wie Kunst. Es ist nicht das wahre Leben. Zwar hat es damit etwas zu tun. Schließlich zeige ich euch mein Essen, mein Make- Up und lasse euch an meinem Leben teilhaben. Aber dennoch kann ich selbst entscheiden, was ich teile und was nicht. 


Das ist also mein persönlicher Filter. 


Gebe ich euch Einblicke in meine Wohnung, dann räume ich diese Ecke auf. Für meine Gäste räume ich schließlich auch auf und ihr seid dann sozusagen meine Gäste. Viele merken es allerdings nicht, wenn die Aufnahmen bearbeitet oder eben eine gefilterte Realität widerspiegeln. Und dann wird es problematisch, wenn man sich mit diesen Profilen und dem ach so perfekten Leben vergleicht. 

Sehe ich mir Feeds von anderen an, dann weiß ich: Das ist nicht das "wahre" Leben. Es sind Ausschnitte. Es ist inszeniert. Und wenn diese Momentaufnahme eben ein Avocado on Toast auf einem perfekt aufgeräumten Couchtisch ist, dann weiß ich, dass sich hinter der Kamera die Schmutzwäsche türmen, die Fotografin fettiges Haar haben kann oder bis um 15 Uhr im Bett lag. Aber na und? Es ist völlig okay!







WAS SAGT IHR ZU DIESEM "REAL LIFE" THEMA?
 xx Mim

 Habt ihr schon meinen letzten Beitrag gelesen? Nicht? Dann mal HIER entlang ...




Kommentare:

  1. Ich bin zu 100% deiner Meinung! Besonders die Tatsache dass man sich im Umgang mit unterschiedlichen Menschen und Freunden ja auch unterschiedlich verhält, kommt mir bei solchen Diskussionen auch immer in den Sinn.
    GLG, Andrea
    Pebbles and Blooms

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Das freut mich! Finde das auch immer spannend!

      Liebe Grüße;
      Mimi

      Löschen