Schnelle, einfache Palatschinken mit Erdbeeren und Bananen | REZEPT


Sunday Is Funday. 
Oder zumindest Brunch Day. Am Sonntag liebe ich es, auszuschlafen, im Bett einen Kaffee zu trinken und dabei durch Instagram zu scrollen oder ein gutes Buch zu lesen. Später gibt es dann Pancakes oder Avocado on Toast mit pochiertem Ei. Letztens habe ich aber eine traditionell österreichische Speise für mich wiederentdeckt: Palatschinken. Am liebsten esse ich sie mit frischen Früchten wie Erdbeeren. Wie ihr Palatschinken auch schnell und ganz einfach hinbekommt, zeige ich euch in diesem Rezept!


Wie sieht mein perfekter Sonntag aus?

Wie ich euch schon erzählt habe, schlafe ich am Sonntag meist aus. Im Gegensatz zu den restlichen Wochentagen stelle ich mir keinen Wecker und wache daher ganz unterschiedlich auf. Heute war es halb neun, mal ist es sieben oder sogar elf Uhr. Danach lasse ich es ruhig angehen und bleibe noch mindestens eine Stunde im Bett liegen. Und sind wir ehrlich: Genau das ist das Schöne am Wochenende! 
Danach gibt es entweder sofort Frühstück oder ich mache Sport. Gehe ich ins Fitness Studio, dann nütze ich die Zeit so richtig aus und bleibe für mindestens 1 1/2 Stunden. Danach gibt es natürlich ein gutes Frühstück und nebenbei schaue ich vielleicht die eine oder andere Folge auf Netflix. Danach wird natürlich etwas unternommen und die Zeit genossen. 
Für Sonntagabende haben mein Liebster und ich mittlerweile eine kleine Routine entwickelt: Essen bestellen und den Abend ganz entspannt vor dem Fernseher verbringen. Letzte Woche haben wir übrigens bei Swing Kitchen bestellt. Yummy! Ich ziehe mir bequeme Kleidung an (schließlich muss das ganze Essen irgendwo Platz haben) und reinige meine Haut. Manchmal darf es auch eine Gesichtsmaske sein. 

Zur Inspiration könnt ihr hier vorbeischauen: 10 Frühstücksideen, die ich liebe!


Schnelle, einfache Palatschinken mit Erdbeeren | REZEPT





ZUTATEN

2 Eier
130 g Mehl
200 ml Milch
Kokosöl

Erdbeeren
Banane
Staubzucker

SO GEHT´S

Zwei Eier aufschlagen und mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Das Mehl unterrühren und die Milch dazugeben. Nun den Teig für einige Minuten mit der Hand schlagen. 

Eine Pfanne erhitzen und Kokosöl schmelzen lassen. Ungefähr 4 bis 5 Esslöffel Teig (je nach Größe) in die Pfanne geben und die Hitze reduzieren. Sobald die eine Seite goldbraun ist, die Palatschinke wenden und auch die andere Seite backen. 

Eine Palatschinke ist genau zwischen einer Crêpe und Pancakes. Die Devise gilt: lieber groß und dünn als zu dick wie bei Pancakes. 

Natürlich bleibt es einem selbst überlassen, wie man seine Palatschinken füllt. Egal ob mit Marmelade, Nutella oder nur mit Zucker. Am liebsten habe ich ja die letzte Variante. Da das Ganze doch sehr mächtig ist, reicht mir etwas Zucker, vielleicht ein paar Spritzer Zitronensaft und Obst.









MÖGT IHR PALATSCHINKEN? UND WAS ESST IHR GERNE DAZU?
  xx Mimi

 Habt ihr schon meinen letzten Beitrag gelesen? Nicht? Dann mal HIER entlang ...

Kommentare:

  1. Deine Palatschinken sehen sehr lecker aus!! Ich lieb sie auch total! Am liebsten mag ich sie ja ganz klassisch mit Marillenmarmelade. :)
    GLG, Andrea
    Pebbles and Blooms

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Waren auch wirklich lecker! Ja, so schmecken sie natürlich auch sehr gut!

      Alles Liebe,
      Mimi

      Löschen